NAA Aktuell

Automobile Faszination in der Innenstadt

Die dritte Nürtinger Automobil-Ausstellung (NAA) lockte einige tausend Menschen – Viele Neuheiten von der IAA zu sehen

Zeitgleich zur „großen“ IAA fand am Sonntag die NAA, die Nürtinger Automobil-Ausstellung statt. Während es auf der IAA Konzept- und Designstudien zu sehen gibt, die vermutlich nie gebaut werden, geht es auf der NAA bodenständiger zu. Diese Autos darf man haben und gleich mit dem Händler seines Vertrauens einen Termin für eine Probefahrt vereinbaren.


NÜRTINGEN. Die Qual der Wahl blieb den Interessenten dennoch nicht erspart. Zu sehen waren 110 Autos von 16 Marken, präsentiert von zehn Autohäusern. Damit ist die NAA, veranstaltet von der Nürtinger/Wendlinger Zeitung, seit dem ersten Mal 2009 stetig gewachsen. Geschätzt wird die Ausstellung von Händlern wie Besuchern. Die Händler loben die gute Organisation und die qualitativ guten Gespräche – von denen sicher das eine oder andere in einen Neuwagenkauf münden wird. Die Besucher schätzten, dass hier viele Autos auf einem Fleck zu sehen sind und so der direkte Vergleich zwischen den Autos unterschiedlicher Marken sehr einfach gezogen werden kann.

Der Soundtrack des Tages war das Öffnen und Schließen von Türen und Kofferraumklappen. Viele genossen das Gefühl, einfach mal am Steuer eines Wagens zu sitzen, den sie sich vielleicht nie leisten können, und zu träumen. „Damit die Leute so etwas erleben können, macht man doch eine solche Ausstellung“, sagt Jutta Blaschke vom gleichnamigen Autohaus (Citroën und Peugeot). Mutig öffnet sie das Dach eines Cabrios in der Hoffnung, dass das Wetter hält. Fast wäre sie nicht enttäuscht worden. Nur ein kurzer Guss trübte das Flanier-Vergnügen. Absolute Neuheit ist der Peugeot 308, der zeitgleich auf der IAA vorgestellt wird.

Zwischen 11 und 17 Uhr kamen mehrere 1000 Menschen in die Stadt. Autos gab es in allen Größen- und Preisklassen. Vom Kleinstwagen unter 10?000 Euro über sportliche Coupés und bullige SUV bis zum Pick-up-Truck war alles vertreten. Das Autohaus Russ Jesinger (Mercedes und Smart) und das Autohaus Goos (Toyota) zeigten Fahrzeuge mit Hybridantrieb. Viele wollen wissen, wie sich ein solches Auto anfühlt beim Fahren: „Der Motor tut wie ein normaler Benziner. Wird das Elektroaggregat zugeschaltet, ist es ein Gleiten“, berichtet Claudio Soloperto vom Autohaus Goos.

Der Renner bei Petra Stückle-Roos vom Autohaus Roos (Nissan) ist der SUV Qashqai. Sie hätte gerne noch mehr Geländewagen gezeigt, aber die SUV wurden beim Händler verhagelt.

Als Ergänzung ist auch noch der TÜV Süd vertreten. Zur Freude vieler Kinder verteilt er schöne blaue Luftballons und informiert die Erwachsenen über Fragen zum Führerscheinrecht, Eintragungen von Tuning-Teilen oder Gutachten zu Hagelschäden.

Bei einigen Autohäusern sind sogar extra Promo-Teams der Hersteller gekommen. Beim Autohaus Deininger (Ford) werden neue Technologien wie Einparkassistenten vorgestellt und bei D-Automobile (Opel) dreht sich alles um den neuen kleinen Cityflitzer Adam.

Neu in Nürtingen ist die Marke Hyundai, vertreten durch das Autohaus Schumacher aus Filderstadt. Jürgen Schumacher stellt fest, dass die Menschen die südkoreanische Marke erst einmal kennenlernen müssen. Das Interesse sei auf jeden Fall da.

Mit der ganzen Modellpalette ist das Autohaus Briem (BMW und Mini) da, nur das neueste fehlt. Das 4er-Coupé von BMW wird zunächst exklusiv auf der IAA gezeigt, bevor es zu den Händlern darf, so Raimund Bihn. So lange schauen sich die Interessenten X3 und das Einsteigermodell, den 1er-BMW, an. Einige Meter weiter steht bei Russ Jesinger der direkte Konkurrent, die neue A-Klasse. Und gleich daneben ein Sportcoupé auf ihrer Basis, der CLA, etwas ganz Neues, wie Günter Schwaiger betont.

Mit gleich vier Marken, nämlich Audi, Skoda, VW und VW Nutzfahrzeuge, ist das Autohaus Ramsperger vertreten. „SUV sind bei uns ein großes Thema“, sagt Siegfried Weihrauch. Am meisten angeschaut werden Tiguan, Q3 und Q5. „Der Termin ist gut gewählt, während der IAA ist das Auto in aller Munde“, lobt er die Organisation. Die lobt auch Marco Eigl vom Autohaus Pieper (Seat und Suzuki). „Ein schönes Fest.“ Damit steht einer Wiederholung der im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindenden NAA im Jahr 2015 nichts im Wege.